Film "Bauen mit Hausverstand - Das Haus der Zukunft"
Dokumentation über ambitionierte Pilotprojekte

DVD-Cover

Film DVD "Bauen mit Hausverstand - Das Haus der Zukunft"

Dokumentation über ambitionierte Pilotprojekte
Deutsch, vergriffen
Weitere Informationen

Aufgrund des großen Erfolgs der Ausstrahlung in 3sat im Oktober wurde die Dokumentation "Bauen mit Hausverstand - Haus der Zukunft" am Freitag den 16.Dezember erstmals in ORF 2, in leicht gekürzter Version in einem Modern Times Special, ausgestrahlt und hat dabei großes Interesse ausgelöst.

Die Fernseh-Dokumentation "Bauen mit Hausverstand - Das Haus der Zukunft" (DVD) begleitet ambitionierte Pilotprojekte vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung. Zwei Jahre lang besuchten die Dokumentarfilmer Claudia Hefner und Peter Giczy immer wieder die weltweit erste alpine Schutzhütte in Passivbauweise - das Schiestlhaus am Hochschwab, ein Lehm-Passiv-Bürohaus bei Baden und das größte Passivbürohaus Österreichs - SOL4 in Mödling, während ihrer Errichtung. Gezeigt werden die abenteuerlichen Entstehungsgeschichten dieser Pilotprojekte. Dabei wird das Prinzip des Passivhauses erklärt und neue Technologien vorgestellt.

Wie kaum in einem anderen Innovationsbereich konnte das energieeffiziente Bauen in den letzten Jahren rasante Fortschritte verzeichnen. Aufbauend auf neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse wurden im Rahmen des Programms Haus der Zukunft Demonstrationsprojekte errichtet. ArchitektInnen und BewohnerInnen von Passivhäusern kommen ebenso zu Wort wie der Pionier Helmut Krapmeier vom Energieinstitut Vorarlberg und der Passivhaus-"Papst" Wolfgang Feist.

Ergebnis der Dreharbeiten ist eine optisch aufwändige Dokumentation - informativ und spannend zugleich, die sich dem Thema Passivhaus von allen Seiten annähert.

Filmzitate

Wolfgang Feist
Passivhausinstitut Darmstadt

Dieser Film zeigt, wie Forschung und Entwicklung unmittelbar mit praktischem Nutzen verzahnt werden können. Beim Passivhauskonzept wurde die Umsetzung in Rekordzeit geschafft - sogar sehr anspruchsvolle Projekte, wie das im Film gezeigte Schiestl-Gipfelhaus, können realisiert werden. Das Passivhaus eignet sich heute schon für die breite Anwendung, beim Neubau und bei der Sanierung.

Robert Hastings
Professor für Solararchitektur, ETH Zürich

The biggest argument for me for a passive house is the future. I know my future is secure when there may be an oil or gas crises. And it s not if but when such an crises comes. And then my house if I had no supply of heat at least stays liveable. And that s a good argument: Security in the years to come.

Norbert Mittersteiner
damals Mitglied der Cooperative, Bauberater

Wir waren nie eine Kommune, sondern fünf eigenständige Familien, die sich aber vorstellen konnten, etwas gemeinsam miteinander zu realisieren, gemeinsam zu wohnen und Probleme gemeinsam zu lösen.

Christian Wolfert
Treberspurg & Partner Architekten - einer der Architekten des Schiestlhauses

In Bezug auf das Passivhaus muss man hier oben besonders aufpassen. Die gesamte Gebäudehülle muss absolut winddicht sein. Wir haben Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern, und da kann natürlich das kleinste Loch in der Aussenhaut das Passivhaus-Konzept zum Kippen bringen.

Bertram Metzler
Richter und Besitzer eines Passivhauses

Unser Nachbar hat vor einem Jahr sein Haus saniert und eine Wärmedämmung angebracht. Unlängst haben wir uns über die Kosten der Häuser unterhalten. Ich habe ihm erzählt, dass wir Kosten für Heizung und Warmwasser von 160 Euro haben. Er hat 280 Euro, das ist ja deutlich mehr. Bis wir merkten, dass er 280 Euro im Monat zahlt, wir aber 160 Euro im gesamten Jahr.

Roland Meingast
Lehmbau-Pionier

Man hat in ganz Mitteleuropa seit 7000 Jahren fast ausschließlich mit Lehm gebaut. Und erst vor 100 Jahren ist der Lehmbau verschwunden, aber nicht aus technischen Gründen, sondern aus Imagegründen. Er war der Inbegriff des Altvaterischen.

top